Bergstraße 2 – 66851 Linden

Monats-Archive: April 2014

Herzlichen Glückwunsch an die 1. Mannschaft unseres FV Linden für den Gewinn der Meisterschaft und den damit verbunden Aufstieg in die B-Klasse.

Das ganze Team der Kufa Linden

Aus der Rheinpfalz Nr. 89 vom 15.April 2014
Bericht:Reiner Henn

Die Kulturfabrik wird als Kleinkunstforum derzeit noch unterschätzt.

Shakti Paque traf immer genau diesen Ton. Sie war mit ihrer dunklen, sonoren, angenehm timbrierten, und wie entrückt und versonnen (oder selbstvergessen) wirkenden Stimme eine Idealbesetzung für die in beklemmender Ausdrucksdichte dargestellten seelischen Stimmungen.
Der Zuhörer hing förmlich an ihren Lippen, um diese Gratwanderung zwischen Hoffen und Bangen, Traum undWirklichkeit mitzuerleben.

Begünstigt wurde dies durch die besondere Atmosphäre der Kulturfabrik.

Der Umbau zu einem regional noch unterschätzten Kleinkunstforum bietet die Möglichkeit einer Bestuhlung mit 140 Plätzen aufzubauen. Kommen Bistrotische zum Einsatz, gibt es sogar 200 Plätze.

Zwölf Veranstaltungen jährlich zeigen eine steigende Tendenz zur Nutzung dieser Bühne in Linden.

Die Finanzierung solcher Konzertvorhaben erfolgt stets auf eigenes Risiko der Ausführenden: Nur abgesichert durch Kartenverkauf und Spenden.

startseite

Herzlich Willkommen!
Durch eine Erweiterung des Veranstaltungsprogramms, in Zusammenarbeit mit unserer Theatergruppe, der Kreismusikschule und der Volkshochschule, hat es unsere KUFA geschafft eine attraktive feste Größe im Veranstaltungskalender des Landkreises zu werden!

In dem Gebäude finden Sie auch unsere Feuerwehr, das Bistrorante Da Giuseppe und auf der Rückseite die Schlosserei Gerhard Bohl.

Beim stöbern auf den Seiten wünschen wir Ihnen viel Spaß – Bitte teilen Sie den einzelnen Ansprechpartnern gerne Ihre Anregungen, Lob und Kritik per Mail oder Telefon mit. Nur so können wir die Attraktivität unserer Homepage für Sie steigern.

 

20140413-220223.jpgUnter diesem Motto spielten „Mon Mari Et Moi“ . Hiermit war die zu schnell verrinnende Zeit des Konzerts gemeint.
Chanson – was ist das?
Traurigkeit, Melancholie ……? Singende Gitarrensolos?
Was wir hier hörten war jedoch alles andere als traurig oder nachdenklich.
Frisches und sehr sicheres Auftreten der Interpretin und Musiker. Absolute „Könner“ an den Instrumenten und Gesang.
Sehr schön begleitende Worte zur Musik malten Bilder vor die Augen der Zuschauer, die sich in die Welt der Band entführen liesen.

Chanson, Shanty, Tango auch Blues gehörten zum „Chanson“. Vielleicht eine neue Definition?

Diese Musiker gehören auf die Bühne. 100% Technik, 100% Punktspiel, klingende Instrumente was benötigt man mehr, ein Leckerbissen für jeden Zuhörer.


Ein Dank auch an Herrn Franz Lutz für die tolle Vorbereitung des Nachmittags sowie die freiwilligen Helfer Fritz Fuchs, Monika Peifer, Alexander Peifer und Gretel Stuppi.

Hier der Originalbericht aus der Rheinpfalz vom 15.04 2014 – Reiner Henn  ….download

In den vergangen Wochen haben einige Sängerinnen und Sänger an dem Workshop: „Stimmbildung“ mit Suzanne Dowaliby(Musicalsängerin, Schauspielerin) teilgenommen.

Damit auch einem Publikum das Gelernte gezeigt, gehört, werden konnte veranstaltete Stefan Schöner am 04.04.2014 ein Konzert hier in unser Kufa.

Die gut besuchte Veranstaltung versetzte die Zuhörer in staunen und animierte zum Mitsingen und lautem Beifall klatschen.

Von „The Rose“ über “ You Raise me up“  bis zu „Fever“  wurde alles sehr professionell dargestellt.

This will be continued …..

Mitwirkende:
Suzanne Dowaliby – Sängerin
Stefan Schöner – Klavier

Interpreten:
Andrea Grill – Kollweiler
Petra Walter – Kaiserlautern
Patricia Sweigart – Rodenbach
Elvira Friedrich – Schmalenberg
Christina Seibel – Dittweiler
Leon Seibel – Dittweiler
Stefanie Willrich – Trippstadt“
Martina Dohmen – Fischbach
Astrid Zimmer – Mölschbach
Melanie Hoch – Enkenbach-Alzenborn
Alexander Peifer – Linden
EFE (Ihr nächsten Konzert – Afrikanische Klänge am 06.06.2014)

Herzlichen Dank auch an die freiwilligen Helfer Franz Lutz, Gretel Stuppi, Werner Scheerer!